Mittwoch, 12. Februar 2014

C.S. West – Der Kampf der Halblinge


C.S. West – Der Kampf der Halblinge

  • Taschenbuch: 496 Seiten
  • ISBN-13: 978-3404207350












Die Halblinge führen ein friedliches und beschauliches Leben in Westendtal. Da wird gesungen und gefeiert, geschmaust und getrunken. Ab und an wird das Rauchorakel befragt, um Entscheidungen zu treffen. So wichtige Entscheidungen wie die Frage, ob ein Halbling seinen Namen ändern darf. Was dem munteren Völkchen völlig fern ist, sind Kämpfe. Aber dann wird Westendtal plötzlich bedroht. Die Erynien, ein brutales Volk, hat nahezu die ganzen Südlande erobert. Jetzt strebt Zervana, die Herrscherin der Erinyen, nach Macht über die Nordelfen. Und das Westendtal eignet sich perfekt zum Übersetzen in den Norden. Für Zervana ist somit klar, die Halblinge müssen aus dem Weg. Zusammen mit den Ghulen macht sich ihr Herr auf den Weg. Als die Halblinge davon erfahren, sind sie entsetzt. Was sollen sie nun tun? Einzige Hoffnung ist Bronn Sternenfaust, ein legendärer Halbling, ein Abenteurer, der allerdings schon viele Jahrzehnte verschollen ist. Eine Gruppe von fünf Halblingen macht sich auf den Weg, ihn zu suchen. Können sie ihn rechtzeitig finden? Und selbst wenn, kann er sein Volk überhaupt retten?

„Der Kampf der Halblinge“ ist der erste gemeinsame Fantasyroman des Ehepaares Claudia und Stephan Lössl. Von Claudia sind bereits einige Romane unter dem Pseudonym Aileen P. Roberts erschienen. Unter C. S. West schreibt sie nun zusammen mit ihrem Mann.
Ich mag Aileens Bücher sehr gerne, muss aber sagen, das gemeinsame Werk mit ihrem Mann gefällt mir noch besser. Den beiden ist es gelungen, eine unglaublich lebendige und liebenswerte Geschichte zu schreiben. Und dabei kommen weder Spannung noch lustige Momente, weder Gefühle noch Abenteuer zu kurz. Die Halblinge, allen voran die beiden Geschwister Enna und Jorim, muss man einfach in sein Herz schließen. Keiner von ihnen ist perfekt, alle haben ihre ganz eigenen Stärken und Schwächen. Gemeinsam haben sie aber, dass sie unglaublich liebenswert sind und das Leben meist mit einer guten Portion Witz und guter Laune ansehen. Als Kontrast gibt es die Gegner der Halblinge, die Erinyen und Ghule. Grausame Wesen, die aber gleichzeitig faszinierend sind. Und die sich als vielschichtiger erweisen, als man am Anfang glaubt.
Neben den Hauptfiguren gibt es noch so manch andere Art von Lebewesen zu entdecken. Quirlige Irrlichter, Drachen, Elfen und auch alte Mächte, das Buch bietet einen wahren Reigen an Fantasyfiguren.
Fast 500 Seiten lang ist das Abenteuer der kleinen Halblinge, und einmal in den Bann der Geschichte gezogen wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil von C.S. West ist sehr anschaulich, und so wird man als Leser ganz tief hereingezogen in die fremde Welt und die großen und kleinen Abenteuer, die es zu bestehen gilt.

„Der Kampf der Halblinge“ ist ein wunderschöner Fantasyroman, der durch Tempo, Witz und Spannung besticht. Ich hoffe, wir werden in Zukunft noch weitere Gemeinschaftswerke des Autorenehepaars zu lesen bekommen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen