Samstag, 26. April 2014

Jessi Kirby - Der Soundtrack meines Lebens


Jessi Kirby – Der Soundtrack meines Lebens
  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: Thienemann Verlag 
  • ISBN-13: 978-3522201988
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre











Für die 17jährige Honor bricht die Welt zusammen. Kurz nach ihrem Schulabschluss fällt ihr Bruder im Irak. Nach dem frühen Tod der Eltern hatte der ein Jahr ältere Finn immer auf sie aufgepasst, sich um sie gekümmert, war für sie da. Jetzt ist er weg, endgültig. Und Honor muss weiterleben. Doch kann sie das so einfach?
Statt wie geplant zum College zu fahren, beschließt Honor, sich auf den Weg  zum Konzert ihrer Lieblingssängerin Kyra Kelley zu machen. Denn kurz nach Finns Tod bekam sie einen Brief von ihm mit zwei Konzertkarten und der Bitte, Kyra Kelley von ihm zu erzählen. Keine realistische Bitte, aber etwas, an das Honor sich klammern kann, eine Aufgabe, eine Art Mission. Vielleicht wird dadurch alles besser? Der letzte Wunsch ihres Bruders soll erfüllt werden. Und so macht sie sich in seinem alten Auto und mit seinem besten Freund Rusty auf den Weg. Einmal quer durch die USA führt sie ein Roadtrip, bei dem die Gefühle nur so Achterbahn fahren.

„Der Soundtrack meines Lebens“ ist ein berührendes Buch rund um Trauerbewältigung. Ein paar Tage lang begleitet man Honor und Rusty auf ihrem Roadtrip durch die USA. Beide sind voller Trauer um Finn und beide sind nicht wirklich gut aufeinander zu sprechen. Trotzdem machen sie diese Tour zusammen und kommen sich dabei näher. Gerade Honor erfährt auf dieser Fahrt einiges über Finn, dass ein neues Licht auf ihn aber auch auf Rusty wirft. Die ganze Fahrt ist ein Wechselbad der Gefühle. Trauer, Abenteuer, lustige Momente, besinnliche Momente, es ist unglaublich, was Honor in der kurzen Zeit durchmacht. Der Weg zu Kyra Kelley ist ein Weg zu sich selbst und eine Hilfe dabei, den Tod von Finn zu akzeptieren.

Es ist eine berührende Geschichte, die dabei nie zu sehr ins traurige abrutscht. Bewegend, aber nicht deprimierend wird der Weg von Honor und Rusty beschrieben. Eine Geschichte, die zeigt, dass es ganz unterschiedliche Wege der Trauerbewältigung gibt und dass es ok ist, auch etwas Verrücktes zu machen. Eine nachdenklich stimmende Geschichte, die mir viel Spaß gemacht hat. Vielleicht etwas vorhersehbar, aber trotzdem wunderschön.  En Roadmovie in Buchform, absolut lesenswert!

Kommentare:

  1. Hallo Du,
    das ist ja eine schöne Rezension. Ich hatte das Buch auch schon ins Auge gefasst:-)
    Liebe Grüße Petra
    www.papierundtintenwelten.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das klingt krass! Der Irak ist immer ein schwieriges thema! Deine kritik ist zwar kurz, aber sie kommt auf den Punkt.

    Ich mag den Namen des Blogs, finde das Design aber noch etwas austauschbar - man sieht, dass es blogger ist xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ja, ich gebe zu, ich habe mich noch nicht wirklich reingefuchst in so etwas wie Design und Programmierung. Die Zeit, die Zeit... Danke für deinen Kommentar! LG Julia

      Löschen