Sonntag, 27. Juli 2014

Red Bug Charity

Dem einen oder anderen ist sicher schon das folgende Logo auf meinem Blog aufgefallen:



Heute komme ich endlich dazu, euch zu berichten, was es damit auf sich hat. Vielleicht habt ihr davon schon auf anderen Blogs gelesen, aber wenn nicht, werde ich kurz erklären, worum es geht. 

Viele Leute fassen zum Jahreswechsel gute Vorsätze, die wenigsten ziehen die dann auch durch. Bei Red Bug Books ist das anders. Auch sie haben einen guten Vorsatz gefasst, aber im Gegensatz zu vielen anderen werden sie ihn auch durchziehen. Zum Glück, denn es ist ein toller Vorsatz.

Red Bug Books hat sich vorgenommen, ein Charity Projekt für Jugendliche durchzuführen. Entschieden haben sie sich für ein Buch. 

Red Bug Books wird am 6. Dezember 2014 ein Buch mit Gedichten und Geschichen von zehn Jugendbuchautoren veröffentlichen. Der Erlös geht an eine gemeinnützigen Jugendbuchorganisation.
Damit möglichst viele Bücher verkauft werden, braucht Red Bug Books natürlich Unterstützung. Neben Autoren, die ohne Vergütung schreiben, braucht es engagierte Buchhändler, die bereit sind, es ohne Gewinnbeteiligung zu verkaufen und natürlich Werbung. Und da kommen die Buchblogger ins Spiel. Ursprünglich wollte Red Bug Books 100 Buchblogger mit ins Boot holen, die dabei helfen, das Projekt bekannt zu machen. Inzwischen sind es sogar schon 104 - und ich bin einer davon. Denn dieses Projekt ist absolut unterstützenswert, wie ich finde. Und ich bin sehr gespannt auf das Buch.

Sicher fragt ihr euch jetzt, welche Autoren für das Buch schreiben. Nun, das weiß ich auch noch nicht, die Autoren werden nach und nach enthüllt. Aber die erste Autorin wurde vor ein paar Tagen bekanntgegeben. Ihr könnt euch auf jeden Fall auf einen Beitrag von Antonia Michaelis freuen! Mit ihrem Roman "Der Märchenerzähler" war sie für einen Jugendliteraturpreis nominiert. Für das Charity-Buch wird sie eine Kurzgeschichte beisteuern.

Ich bin gespannt und freue mich wirklich auf das Buch und darüber, Teil eines so tollen Projekts zu sein. 
Ich werde hier immer mal wieder berichten, wenn es etwas neues gibt. Aber wer mehr wissen möchte, der kann natürlich auch auf der Facebook-Seite zur Aktion vorbeischauen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen